Armut jetzt bekämpfen!

Armut ist eines der größten sozialen Probleme unser Gesellschaft – mit hohem Skandalpotential, denn wir leben in einem der reichsten Länder dieser Erde.

Dem Kinderschutzbund liegt natürlich insbesondere die Kinderamut am Herzen. Der Präsident Heinz Hilgers hierzu: ”

„Die Tafeln leisten großartige Arbeit. Aber dass in einem reichen Land wie Deutschland 360.000 Kinder und Jugendliche gezwungen sind, die Tafeln zu nutzen, um satt zu werden, ist eine Schande. Der Staat hat die Pflicht, dafür zu sorgen, dass jemand, der Kinder hat, ganz normal im Supermarkt einkaufen gehen kann, und nicht auf kostenlose und freiwillige Angebote Dritter ausweichen muss. Dafür müssen die Regelsätze ausreichen und entsprechend bemessen werden.“

Jetzt haben über 30 Verbände in einer gemeinsamen Erklärung Abhilfe gefordert.

Die Presserklärung lesen Sie hier: 06-03-2018-PM Gemeinsame Erklaerung zur Essener Tafel

und hier: Erklaerung zu Essener Tafeln